Kurt Wolff

06.02.1895 - 15.09.1917


Kurt Wolff
Siege: 33
Orden: Pour le Merite, Ritterkreuz des Königlichen Hausorden von Hohenzollern mit Schwertern, Eisernes Kreuz erste und zweite Klasse, Bayerischer Militär Merit Orden 4te Klasse mit Schwertern
Einheit: Jasta 11, 29
Rang: Oberleutnant
Flugzeug: Albatros DIII, Fokker Dr1
Geboren am 06. Februar 1895 in Greifwald, Pommern. Wurde er im März 1912 Kadett bei dem Eisenbahnregiment Nr. 4. Er kam als Unteroffizier ins Feld und wurde nach Kriegsbeginn zum Leutnant befördert. Im Juli ging er zur Luftwaffe und hatte bei seinem ersten Flug sehr viel Glück als sein Pilot mit der LVG eine Bruchlandung hinlegte und dabei starb. Wolff verrenkte sich hierbei nur die Schulter. Bei Döberitz erhielt er im Dezember sein Piloten Lizenz und flog danach bei einer KG Einheit in Verdun und in der Somme bis er am 05. November 1916 zur Jasta 11 versetzt wurde. Er hatte bis dahin noch keinen Sieg verbuchen können und konnte dies erst nach der Kommandoübernahme durch Manfred von Richthofen in Angriff nehmen. Vom 06. März bis zum 01. Mai 1917 erzielte er 29 Siege. Am 26. April erhielt er das Ritterkreuz des Königlichen Hausorden von Hohenzollern mit Schwertern und den Pour le Mérite am 04. Mai. Zwei Tage später ging er zur Jasta 29 als Kommandeur, kam aber am 02. Juli zur Jasta 11 zurück. Am 11. Juli wurde er aber von einer Kugel, eines Dreidecker der 10. Naval Squadron, in die linke Hand getroffen, östlich von Ypres. Zwei Monate später war ,am 11. September, war er wieder zurück und wurde zum Oberleutnant am 12. befördert. Am 15. September starb er in einem Gefecht gegen die 70. und 10. Naval Squadron in der Nähe von Moorslede. Er wurde von einer Naval Camel, geflogen von Flight Sub Lieutenaut N. M. McGregor, B3833, getroffen und stürzte um 17:30 Uhr nördlich von Wervicq, in einer Fokker Dr. 1 Nr.: F 1 102/17 ab. Er hatte seine bisherigen Siege alle in Albatros Doppeldeckern erreicht und hatte erst seit seiner Rückkehr im September begonnen mit dem Fokker Dreidecker zu fliegen. Seine anderen Auszeichnungen waren das Eiserne Kreuz erster und zweiter Klasse und das Bayerische Militär Merit Orden vierter Klasse mit Schwertern.


Einleitung - Dt. Flugzeuge - Ausl. Flugzeuge - Inhalt - Flugmanöver - Piloten - Technik
Luftfahrtgeschichte.com - Copyright 1997-1998
Fehler, Fragen oder Vorschläge? Gert Steidle