Pfalz D XII


Pfalz D XII

Höchstgeschwindigkeit: 106 mph (195 km/h) Mercedes D.IIIa, 6 Zylinder, 180 PS
Steiggeschwindigkeit: 6,7 m/sek.
Dienstgipfelhöhe: 18,537 ft (7.000 m)
Spannweite: 29 ft 6½ in (9 m)
Länge: 20 ft 10 in (6.4 m)
Gewicht: 1,989 lb (902 kg)
Bewaffnung: 2 nach vorn gerichtete 08/15 Maxim MGs
Einsatzdauer: ca. 2,5 Std, 400 km Reichweite
Anmerkungen: Im Jahr 1918 kam das Jagdflugzeug D XII an die Front, das Eversbusch für die Pfalz Flugzeugwerke in Speyer nach dem Vorbild der Jagdflugzeugserie D VII, E V und D VIII von Fokker geschaffen hatte. Insgesamt sind etwa 800 Maschinen dieses Typs gebaut worden. Sie kamen jedoch nicht mehr alle an die Front. Die Bewaffnung bestand aus zwei synchronisierten 7,62 mm MGs. Nach der Kapitulation Deutschlands befanden sich mehrere D XII in Polen, wo die neuen Luftstreitkräfte alle vorhandenen Flugzeuge erfaßten und überholten, darunter acht einsitzige D XII. Gemeinsam mit vier später in Deutschland gekauften Maschinen des gleichen Typs befand sich dieser nach damaligen Gesichtspunkten klassische einsitzige Doppeldecker Jäger bis 1920 in Polen im Dienst. Eine Maschine steht heute im Luftfahrtmuseum Paris Meudon.