Fokker D.I und D.IV


Fokker D.I und D.IV

Höchstgeschwindigkeit: D.IV: 160 km/h, 160 PS Mercedes D.III Sechszylinder Reihenmotor
Steiggeschwindigkeit: auf 1.000 m in 3Min.
Dienstgipfelhöhe: 5.000 m
Spannweite: 9,70 m
Länge: 6,30 m
Gewicht: Leergewicht 606 kg, max. 840 kg
Bewaffnung: ein od. zwei starre vorwärtsfeuernde 7,92 mm LMG 08/15 MG
Einsatzdauer: 1,5 Std
Anmerkungen: Die Fokker M.18 war eigentlich der Prototyp für das Kampf- und Pfadfinder Flugzeug Fokker D.I, ein einsitziger Doppeldecker in Gemischtbauweise, mit einem konv. Leitwerk, Heckspornfahrwerk und einem 120 PS Mercedes D.II Motor. Die D.I wurde ab Sommer 1916 in kleinen Zahlen produziert. Es stellte sich bald heraus, daß die Triebkraft des Typs nicht ausreichte und das Modell somit an der Westfront mit den franz. Nieuports nicht konkurrieren konnte. Daher wurde die D.I bald an die Ostfront verlegt. Um die Lebenszeit des Grundentwurfs zu verlängern, wurde eine leicht modifizierte und vergrößerte Version, die Fokker D.IV, mit einem stärkeren Mercedes Motor gebaut. Nach kurzer Einsatzzeit an der Front erwies sich die Leistungsverbesserung als unzureichend, und die erhaltenen D.I und D.IV gingen bald darauf an Schulungseinheiten. Von beiden Ausführungen wurden zusammen etwa 60 Exemplare hergestellt.