links zurück

Manfred von Richthofen
Bildergalerie

02.05.1892 - 21.04.1918



Es ist ein Bild verfügbarManfred und Lothar von Richthofen vor einem Fokker Dr. 1.

Es ist ein Bild verfügbarManfred und Lothar von Richthofen.

Es ist ein Bild verfügbarDie Trophäensammlung von Manfred v. Richthofen - überwiegend Seriennummern der Flugzeuge. Hier sieht man leider nur nicht seine Pokalsammlung. Manfred v. Richthofen erhielt für jeden Abschuß einen silbernen Pokal in dem die Namen der abgeschossenen Piloten eingrafiert wurden. In den letzten Kriegsjahren wurde das Silber aber durch Zinn ersetzt.

Es ist ein Bild verfügbarHier sehen Sie Richthofen beim Auskurieren einer Kopfverletzung im Juli 1917 (Aufnahme während eines Krankenhausaufenthalts in Courtrai, links Schwester Käte Otersdorf). Nach dieses Verletzung war nie mehr der, der er vor dieser war.

Es ist ein Bild verfügbarManfred v. Richthofen mit seinem Hund "Moritz". Einige Monate vor Manfreds Todestag hatte die große dänische Dogge ein Stück Ihres Ohres verloren als sie Richthofens Dreidecker hinterherhetzte, als dieser zum Start rollte, und dabei dem Propeller zu nahe kam. Nach dem Tod von Manfred kümmerte sich Leutnant Alfred Gerstenberg um die Dogge.

Es ist ein Bild verfügbarDie letzte Aufnahme am 21.04.1918, M. v. Richthofen wird vor dem Flug vorbereitet und entsprechend der Kälte mit warmer Kleidung versehen.

Es ist ein Bild verfügbarDie letzte Aufnahme von Manfred von Richthofen nach seinem Tod. Nach dem Absturz wurde MvR von den Australiern geborgen- man transportierte ihn auf einem Stück Blechdach als behelfsmäßige Trage. Im Hauptquartier der AFC No 3 Squadron entschied dann Major Blake, daß ein Beweisphoto für den großen Fang angebracht wäre, welches Seargeant John Alexander machte. Er ließ dazu MvR auf seinem Blech festbinden (man kann die Stricke in sein Gesicht einschneiden sehen), ließ es dann an einen Pfosten lehnen und steckte einen abgebrochenen Schneidezahn wieder an seinen Platz. Um das entstellte Gesicht des Barons wieder erkannbar zu machen, beschmierte er es mit Backsoda (kein Mehl aber das macht es nicht besser). Brown hatte sich bei von Richthofens Anblick "vor der Soda" übergeben müssen.

Es ist ein Bild verfügbarAlexander machte auch noch eine Aufnahme von MvR's Körper und eine Zeichnung (siehe hierzu das Bild) der tödlichen Schußwunde, weil er merkte, daß auf dem Bild der Maßstab fehlte.

Es ist ein Bild verfügbarArthur Roy Brown - der Mann der vermutlich den "Roten Baron" abschoß.

Es ist ein Bild verfügbarSoldaten des australischen Fliegerkorps stehen Spalier, als Manfred von Richthofens Leichnam zu Grabe getragen wird. (35 kb)

Es ist ein Bild verfügbarDer Dreidecker Fokker Dr. 1 von Manfred v. Richthofen mit der Typenbezeichnung 425/17 den er an seinem letzten Tag flog. (49 kb)

Es ist ein Bild verfügbarDreidecker Fokker Dr. 1 Typenbezeichnung 425/17  Seitenansicht. (25 kb)

Es ist ein Bild verfügbarEnglische und kanadische Offiziere begutachten die Trümmer des abgeschossenen Fokker Dr. 1 in dem Manfred von Richthofen starb. In der Bildmitte der kanadische Hauptmann A. R. Brown, der für sich in Anspruch nahm, Richthofen abgeschossen zu haben.

Es ist ein Bild verfügbar3D Kopf von Manfred von Richthofen mit einem kleinen Spruch aus dem Film "Red Baron and Brown". Hierbei ist der Kopf in allen Richtungen drehbar und bewegt beim "Sprechen" den Mund und die Augen bzw. Augenlider. Sieht super aus. Zur Darstellung benötigen Sie noch folgendes Plug-In:

Download bioPlayer (800K) from ww.biovirtual.com for Windows NT/95/98/2000/ME.

links zurück


Einleitung - Dt. Flugzeuge - Ausl. Flugzeuge - Inhalt - Flugmanöver - Piloten - Technik
Luftfahrtgeschichte.com - Copyright 1997-2001
Fehler, Fragen oder Vorschläge? Gert Steidle