Bristol F2A


Bristol F2A

Höchstgeschwindigkeit: 177 km/h in Meereshöhe, 163 km/h in 10.000 fuss (3.048 m) Höhe.
Steiggeschwindigkeit: Steigt in 14,5 Min. auf 10.000 fuss (3.048 m) Höhe.
Dienstgipfelhöhe: 16.000 fuss (4.877 m).
Spannweite: 11,96 m
Länge: 4,93 m
Gewicht: Bewaffnet 1.179 kg.
Bewaffnung: 1 nach vorn gerichtetes Vickers MG, 1 Lewis zum Schutz des Hecks
Einsatzdauer: 3 Std.
Anmerkungen: Der erstmalige Einsatz der Bristols zu Beginn des Blutigen Aprils war eine Katastrophe, da das 48. Geschwader vier seiner sechs Maschinen an die JaSta 11 verlor. Schuld waren hauptsächlich falsche Taktiken, denn zu Beginn flogen die Bristol Fighters rein defensiv und verließen sich vollends auf Ihren Heckschützen. Nach einem derart leichten Sieg betrachteten die Deutschen die Bristol als einen weiteren schwerfälligen Zweisitzer, der nicht in der Lage war, sich richtig zu verteidigen. Doch als die brit. Piloten gelernt hatten, die Fähigkeiten Ihrer neuen Maschinen offensiv im Luftkampf einzusetzen, begegneten ihnen die dt. Piloten sehr bald mit Respekt und einem gebührenden Maß an Vorsicht. Spätere Modelle kombinierten die Flugleistungen des Jagdflugzeugs mit dem zusätzlichen Schutz durch einen Heckschützen.