Great Lakes 2-T-1

Höchstgeschwindigkeit: Great Lakes 2-T-1E: 177 km/h; Reisegeschw. 153 km/h, Cirrus 90 PS Vierzylinder Reihenmotor
Steiggeschwindigkeit: keine Angaben
Dienstgipfelhöhe: 3.660 m
Spannweite: 8,13 m
Länge: 6,40 m
Gewicht: max. Startgewicht 717 kg, Leergewicht 459 kg
Einsatztyp: ein zweisitziges Sport/Schulflugzeug
Einsatzdauer: Reichweite 604 km
Anmerkungen: Die 1928 gegründete Great Lakes Aircraft Corporation begann mit dem Bau von zwei Exemplaren eines achtsitzigen Zivilflugzeugs mit dem Namen Miss Great Lakes. Der Entwurf basierte auf der Martin T4M-1. Da er aber als Transporter nur auf wenig Interesse stieß, beschloß die Firma, sich auf die Entwicklung eines zweisitzigen Sport/Schul-Doppeldeckers mit der Bez. Great Lakes 2-T-1 zu konzentrieren. Der erstmals im März 1929 geflogene Prototyp war ein einzelliger Doppeldecker in Gemischtbauweise mit Stoffbespannung und einem festen Heckspornfahrwerk. Das Triebwerk war ein 85 PS Cirrus Mk III Motor, und Pilot und Passagier/Schüler saßen in zwei offenen Tandem-Cockpits. Etwa 40 Exemplare wurden gebaut, bevor die Produktion auf die weitgehend ähnliche 2-T-1A mit dem in Amerika gebauten 90 PS Cirrus Motor umgestellt wurde. Rund 200 Maschinen wurden gebaut. Die letzte, bis 1933 produzierte Version war die 2-T-1E, die eine neue Ausführung des amerik. Cirrus Motors hatte und in den Konturen etwas verfeinert wurde. Nur etwa ein Dutzend Exemplare wurden gebaut, aber die meisten davon haben bis heute überdauert und sind noch heute geschätzte Sammlerstücke.


Einleitung - Dt. Flugzeuge - Ausl. Flugzeuge - Inhalt - Flugmanöver - Piloten - Technik
Luftfahrtgeschichte.com - Copyright 2003
Fehler, Fragen oder Vorschläge? Gert Steidle